Freihafen Port Libera, die erste Anlaufstelle für Händler & Gäste in Cruors.

 

Port Libera wurde im 52. Jahr des Hachot,  auf den Ruinen der lang vergessenen Stadt Harthaven gegründet.

 

Vom Hochkönig wurde die Insel an Graf Leonardo Corvese übertragen um die Öffnung des Landes zu überwachen und voran zu treiben.

 

Seit dem befindet sich die Port Libera in stetem Wandel, um den Handel in Inselreich Cruor voran zu treiben.

 

 


Die freie Hafenstadt Port Libera liegt im Westen der Insulae Libera, welche sich geografisch am äußersten Südrand des Cruorischen Reiches befindet.

Durch die strategische Lage an der Hauptpassage durch die Nebelwand, ist die Hafenstadt die erste Anlaufstelle für jeden, der das Cruorische Reich betritt. Im Zuge der wirtschaftlichen Öffnung Cruors ist die Port Libera so zu einer pulsierenden Metropole geworden.

 

Die Stadt selbst ist von einem enormen Verteidigungswall in Form einer Stadtmauer eingegrenzt. Zur Landseite misst die Mauer sieben Meter und ist etwa vier Meter stark. Zudem ist sie von einem Wassergraben umgeben.

Zur Seeseite misst die Stadtmauer eine Höhe von etwa acht Metern und eine Stärke von viereinhalb Metern.

 

Port Libera ist in sieben Bezirke bzw. Viertel unterteilt. Jeder Bezirk verfügt hierbei um eine eigene Verwaltungsstelle. So kann die schnelle Bearbeitung von Anträgen und Handelslizenzen gewährleistet werden.

 

Ganz im Osten Port Iberas liegt der Hafenbezirk. Auch wenn hier der Wohlstand der Stadt an vielen Stellen nur mit Mühe zu erahnen ist, so ist der Hafenbezirk das wahre Herzstück der Stadt. In keinem anderen Viertel befinden sich mehr Kontore, Lagerhäuser und Werften. Fast alle gehandelten Waren werden hier umgeschlagen.

 

Im Süden der Stadt ist das Kaufmannsviertel. Neben vielen Wohnhäusern haben sich hier noch mehr Händler niedergelassen, die ihre Waren nach Cruor importieren oder in andere Länder exportieren.  Gewitzte Kaufleute entscheiden hier über die aktuellen Tagespreise und welche Waren im Hafenbezirkt bevorzugt werden sollen.

 

Im Westen der Stadt tut sich der flächenmäßig größte Bezirk auf, das Marktviertel. Es ist das Zentrum der Stadt, denn hier spielt sich 90% des Stadtlebens ab. Von großzügigen Grünflächen die zum verweilen einladen, über einen Wochenmarkt der an sechs Tagen der Woche betrieben wird, bis zu den zahlreichen Tavernen und Bordellen ist hier alles zu finden, was das Leben angenehmer macht.

Prunkstück des Viertels ist die mächtige Arena, in der fast täglich Spiele und Wettkämpfe abgehalten werden. Vom Pferderennen über Theaterstücke bis zu Gladiatorenkämpfen wird hier eine Vielzahl von Abwechselung geboten.

 

Im Herzen der Stadt liegt das Adelsviertel. Hier befinden sich ausschließlich Residenzen heimischer Adeliger sowie Prunkbauten für die zahlreichen Diplomaten die in der Stadt verweilen.

 

Im Norden der Stadt gerahmt von einer separaten Mauer liegt das Gelehrtenviertel. Dieser Bezirk ist das Bürokratische Gehirn der Stadt. Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Ratsherren  und Botschafter haben hier ihre Räumlichkeiten. Das größte und Prachtvollste Gebäude ist zweifelsfrei die Freie Akademie Port Libera.  

 

Noch etwas nördlicher des Gelehrtenviertels befindet sich die Rote Feste, welche als Wohn- und Verwaltungssitz der Familie Corvese angelegt wurde. Den Namen trägt die Feste wegen der roten Klinkersteine, mit der die massiven Mauern verkleidet wurden.